LL-Relegation: TB unterliegt

TB vergeigt Relegations-Hinspiel - Rodinger müssen sich gegen Ettmannsdorf mit 1:3 geschlagen geben: Nach der 1:3-Heimpleite im Relegations-Hinspiel ist der Traum vom Landesliga-Aufstieg für den TB 03 Roding in weite Ferne gerückt. Der SC Ettmannsdorf schlug in der 2. Halbzeit eiskalt zu und entführte die Punkte vom Rodinger Esper. Beim Rückspiel am Sonntag braucht die Mannschaft um Kapitän Christian Kufner nun einen Sahnetag, um das Ergebnis noch zu drehen. Vor erneut über 1200 Zuschauern kam der TB gut in die Partie, nach einer Freistoßflanke von Sebastian Niebauer köpfte David Smietanski zur Führung ein (2.). Der Treffer spielte den Hausherren in die Karten, der Landesligist zeigte sich beeindruckt. Wiederum nach einem Freistoß von Sebastian Niebauer wurde es gefährlich, doch etwas überrascht vom Abpraller verzog Christian Kufner (9.).

In der Folge neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld, wobei sich die Gäste kaum Chancen herausspielen konnten. Dann hatte Alfred Hingerl eine Großchance, als er allein auf SC-Keeper Daniel Hanke zulief, den Ball aber nicht im Kasten unterbrachte (31.). Ettmannsdorf war vor allem bei Standardsituationen gefährlich. Nach einer Flanke von Sebastian Niebauer war erneuet Alfred Hingerl zur Stelle, sein Kopfball ging aber knapp neben das Tor (35.). Die erste gute SC-Möglichkeit hatte Ilhan Koc, sein Schuss landete aber neben dem Kasten (44.).

Nach dem Seitenwechsel die kalte Dusche für den TB: Die Gäste kombinierten sich über außen durch, Rodings Defensive kam nicht in die Zweikämpfe und Ludwig Hofer konnte den Ball im Strafraum ins lange Eck zum Ausgleich schlenzen (52.). David Smietanski setzte dann Alfred Hingerl in Szene, der knapp verzog (59.). Nach einem Ettmannsdorfer Konter kam der TB nicht mehr entscheidend dazwischen und Maximilian Schreyer bugsierte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zum 1:2 (61.). Nach dem Doppelschlag lief bei den Rodinger wenig zusammen, die Gäste zeigten sich im zweiten Durchgang aber auch stark verbessert. Auf der anderen Seite mussten die "Turner" auch mehr riskieren. TB-Torhüter Oliver Bindl hielt sein Team in der Partie, als er nach einer Ecke den Kopfball von Calvin Morin parierte (67.) Die intensiven Spiele gegen Ruhmannsfelden in den Knochen fanden die Hausherren nur schwer in die Partie zurück. Nach einer Flanke in den Strafraum sprang der Ball unglücklich vor Torhüter Oli Bindl auf und ihm an den Körper - Calvin Morin musste den Abpraller nur noch zum 1:3 über die Linie drücken (80.).

„Es gab ein paar Schlüsselszenen, die das Spiel in eine ganz andere Richtung hätten laufen lassen können“, blickt Spielertrainer Sebastian Niebauer zurück. Am Sonntag (Anstoß 16 Uhr) steht Tobias Ederer wieder zur Verfügung, hinter dem Einsatz von Florian Spießl und Max Panzer steht noch ein großes Fragezeichen.

-bs-

 

Detaillierte Spielinfos hier klicken


Sponsoren

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung.